Gestrickt habe ich immer schon total gerne, aber irgendwie wollte keiner so wirklich meine Kunstwerke anziehen.

Dann habe ich ganz lange nicht mehr gestrickt bis dieser Trend mit den Ketten und vielen tollen Schals aufkam.

 

Und da ich nun schon so oft danach gefragt wurde eine kurze Anleitung. Wichtig ist das ihr dicke Stricknadeln nehmt. Man hatte mir gesagt das man 30 Maschen anschlägt, aber mir war das zu breit und so nehme ich immer nur 20 Maschen auf und stricke gerade hoch bis der Strang die richtige Länge hat. Dann nähe ich ihn an den Kanten entlang zusammen, schiebe die Perle in die Mitte und befestige den Verschluß mit Heißkleber. Bei der Kette Nr. 2 habe ich den Strang nicht zusammen genäht, einfach so gelassen, das ist halt Geschmackssache.

Dieses Gitter für so einen gewebten Gitterschal, habe ich mir von einer Messe mitgebracht. Diese Gitter kann man in verschiedenen breiten kaufen. Die Wolle wird einfach dazwischen eingewebt wie man möchte, längs, quer, nur jedes Zweite usw.

Auch diese Technik eines Zauberschals habe ich wieder auf einer Messe kennengelernt. Ruck-zuck war dieser Schal fertig.

 

 

 

Die Wolle habe ich mir von der Messe in Wiesbaden mitgebracht und der war in einer Stunde fertig gehäkelt.