Es gibt so viele verschiedene Basteltechniken, daß ich euch einige hier gerne vorstellen möchte.

Sandknete: Dafür benötigt ihr Sand, Kleister evtl. Fingerfarben. In den Kleister schüttet ihr den Sand bis er eine richtig feste Masse ist, die sich gut mit den Händen formen läßt. Wollt ihr bunten Sand verteilt ihr den angerührten Sand in verschiedene Eimer oder Schüsseln. Nun gebt ihr in jeden Eimer die Farbe dazu und verknetet das ganze gut. Dann könnt ihr loslegen. Meine Kinder haben erstmal Landschaften damit gebaut, dafür nehmt ihr eine große Holzplatte oder Styroporplatten als Unterlagen. Beim zweiten Mal haben sie den Sand auf der ganzen Platte verteilt und mit Naturmaterialien verziert.

Sandbilder: Die Kinder malen sich mit Kleber ein Motiv auf ein Stück Pappe, bei den kleinen kann das auch ruhig ein Muster sein. Darauf dürfen die Kinder nun den Sand streuen. Laßt es ein bißchen antrocknen und dann den restlichen Sand von den Bildern schütteln.

 

Bei diesem Sandbild haben wir immer einen Streifen doppelseitiges Klebeband auf ein Papier geklebt. Diesen dann mit farbigen gekauftem Sand bestreut, mit dem Finger etwas andrücken. Dann folgt die nächste Reihe mit einer anderen Sandfarbe.

Papier reißen: Das können auch schon die ganz kleinen. Laßt sie einfach nur Stücke aus verschiedenen Papieren, Zeitungen, Katalogen ausreißen und mit Kleister aufkleben. Die größeren können dann mit eurer Hilfe auch ein bestimmtes Motiv das sie sich erst mit Bleistift aufmalen mit Papierschnipseln bekleben. Ihr könnt ihnen auch ein Motiv ausschneiden wie hier den Stern oder den Delfin und dann von ihnen Bekleben lassen. Super eignet sich diese Technik um Bilderrahmen herzustellen.

Papier schneiden: Hier können die Kinder auch ihre ersten Versuche mit der Schere machen. Laßt sie einfach nur Stücke wie sie wollen ausschneiden und beklebt damit ein Motiv oder einen Bilderrahmen.

Krepppapier reißen, zu Kügelchen formen und Bilder damit kleben. Ich muß gestehen meine Kinder fanden das nie so toll und sie haben auch immer schnell die Geduld daran verloren, aber es ist gut zur Schulung der Feinmotorik.

Falten: aus einzelnen gefalteten Teilen können die Kinder sehr gut große Bilder gestalten, indem sie etwas dazu malen oder kleben.

Weben: kann man auf Webrahmen mit Wolle, Stoff, Naturmaterialien oder Perlen. Man kann sich einen Webrahmen aus Stöcken machen oder mit Papier weben. Aus den Webrahmen mit Wolle habe ich den Kindern im Kindergarten entweder eine Tasche, ein Kopfkissen oder ein Deckchen gemacht. Mein Sohn hat in der Schule mit Papier gewebt und daraus ein Lesezeichen gemacht.