Mini Kreuzfahrt mit der Color Magic nach Oslo Ende September 2013

Bei der Planung für unseren Schwedenurlaub in der Region Bohslän kamen wir auf die Idee eine Teil der doch langen Strecke mit der Fähre zu fahren. Ein bißchen gesucht was am geschicktesten wäre, das wäre siciher Kiel-Göteborg gewesen, aber wie das so ist findet man beim Suchen immer noch Alternativen.

Warum verbinden wir ds nicht zumindest auf der Hinfahrt mit ein "bißchen Kreuzfahrt" Feeling und schauen uns auch noch Oslo an??? Wir wollten schon immer mal Testen wie es so ist über Nacht mit einem Schiff zu fahren und in Oslo wren wir auch noch nie. Mitten in der Woche gibt es auch durchaus bezahlbare Kabinen, also gesagt getan!

Donnerstag gegen 13 Uhr einchecken, erster Eindruck vom Autodeck zur Kabine, staun!! Kabine sogar recht komfortabe, das Bullauge größer als erwatet und total leise auf der Kabin, damit hatten wir gar nicht gerechnet.

Wir hatten super Glück mit dem Wetter und haben ganz lange noch draußen gesessen, bevor wir mal das Schiff ein bißchen erkundet haben, da gibt es ja nichts was es nicht gibt! Nachteil alles ist wirklich sehr teuer. Ein Highlight war dann am Abend Durchfahrt unter der Storebeltbrücke und kurz darauf der Sonnenuntergang. Abends haben wir uns die Show an Bord noch angesehen und früh am nächsten Morgen sind wir raus um den Sonnenaufgang mitzubekommen. Hat sich echt gelohnt, denn da war man auch schon im Oslofjord und es war einfach traumhaft schön!

 

Pünktlich um 10 Uhr haben wir in Oslo anglegt und unser Hotel am Schloß gesucht. Da wir ja nur einen Tag Zeit für Oslo hatten, haben wir uns für eine Tour mit den roten Doppeldeckerbussen gemacht, da bekommt man dann wenigstens so einen kurzen Eindruck von der Stadt.

 

Unser erster Halt war der Vigeland Skulpturenpark, ich hatte zwar schon einiges davon gehört, aber es live zu sehen war dann doch sehr beeindruckend. Die Figuren sehen so toll aus!

Die Oper mit dem begehbaren Dach hat mir auch sehr gut gefallen.

An einem Tag kann man sicher nur alles mal so kurz anreißen, mir hat die Stadt gut gefallen und gerne würde ich nochmal für 2-3 Tage wieder kommen und alles etwas intensiver ansehen. Hier nun noch einfach so ein paar Eindrücke.

Am nächsten Morgen ging es dann ganz früh zur Sprungschanze Holmenkollen, das war auch ein toller Ausflug und besonders der Blick von oben grandios!

Von hier ging unsere Reise dann Richtung Schweden, unser gebuchtes Ferienhaus lag nur 2 1/2 Stunden von Oslo weg. Der Bericht geht dann auf den Schwedenseiten weiter.